Stichwortsuche

Chronik

1957

Gründung der Blindenhörbücherei des Verbandes der Kriegsblinden Österreichs durch dessen Obmann Kommerzialrat Hans Hirsch.

1958 März

Beginn des Verleihs der Blindenhörbücherei des Verbandes der Kriegsblinden Österreichs

1958 November

Gründung der Hörbücherei des Steiermärkischen Blindenvereins.

1960

Die Einrichtung des Steiermärkischen Blindenvereins wird im Mai zur Hörbücherei des Österreichischen Blindenverbandes mit einem Anfangsbestand von 150 Werken. Die Verleihkopien werden auf Spulentonbändern hergestellt.

1973

Neben den Bandkopien werden auch Kopien auf Kompaktkassetten hergestellt.

1979

Auflassung der Bandkopien.

1990 1. Jänner

Übernahme der Hörbücherei des Verbandes der Kriegsblinden Österreichs durch die Hörbücherei des Österreichischen Blindenverbandes.

1992 Dezember

Übersiedlung der Hörbücherei in das neue Haus in der Hägelingasse, 1140 Wien.

1993 Frühjahr

Beginn der Aufnahmetätigkeit in den zwei neuen Studios.

1994 Mai

Umstellung des Verleihs auf EDV.

2002 August

Beginn der Digitalisierung des Altbestandes.

2004 Herbst

Beginn der Produktion von Hörbüchern auf CD (DAISY-Format).

2005 Sommer

Beginn des Verleihs von DAISY-Büchern.

2010

Beginn des Verleihs auf SD-Karten.
Beginn des Verleihs von DVD-Filmen mit Audiodeskription.
Einstellung des Verleihs auf Kassette.

2011 April

Übersiedlung der Hörbücherei in das neue Haus am Hietzinger Kai 85, 1130 Wien.

2012

Start der Lesungsreihe von bekannten Autoren
Hörbücherei im Vorstand von Medibus vertreten

2014

Hörbuchproduktion auf insgesamt vier Studios erweitert
Hörbücher-Bestellung über Smartphones (KatApp)

2016

Start des Downloadportals Webverleih

Weiter zum Menüpunkt "Kooperationen"